TA Luft konforme Pumpen

Von besonderer Bedeutung für die menschliche Gesundheit sind die Emissionen an besonders gesundheitsschädlichen Stoffen, zu denen in erster Linie solche zählen, die karzinogen, keimzellmutagen oder reproduktionstoxisch sind oder bei denen der Verdacht auf eine entsprechende Wirkung besteht. Die TA Luft ist ein gesamtheitlich deutsches Regelwerk, welches verbindliche technische Anforderungen zur Verringerung von Emissionen von Luftschadstoffen für genehmigungspflichtige Anlagen nach der 4. Bundesimmissionsschutzverordnung spezifiziert, sie legt den Stand der Technik für über 50.000 Anlagen in Deutschland fest.

In der TA Luft werden mehrere Regelungen aus dem EU-Recht in nationales Recht umgesetzt. Dies betrifft zahlreiche Vorsorgeanforderungen, die in Durchführungsbeschlüssen der Europäischen Kommission zu Schlussfolgerungen über die Besten Verfügbaren Techniken (BVT-Schlussfolgerungen) enthalten sind.

Die geltende TA Luft stammt aus dem Jahr 2002. Seither haben sich die technischen Möglichkeiten und die rechtlichen Anforderungen an den Immissionsschutz, unter anderem aufgrund der Vorgaben der IED-Richtlinie (EU-Richtlinie über Industrieemissionen) deutlich weiterentwickelt. Um dem Anspruch an eine konsistente, vollzugsvereinfachende und –vereinheitlichende und rechtssichere Verwaltungsvorschrift weiterhin gerecht zu werden ist eine Anpassung der TA Luft an europarechtliche Vorgaben erforderlich.

Das Bundesumweltministerium hat deshalb im Juli 2018 einen Entwurf für eine überarbeitete TA Luft vorgelegt. Die neuen Anforderungen in Nummer 5.2.6 für gasförmige Emissionen beim Verarbeiten, Fördern, Umfüllen und Lagern von flüssigen Stoffen wurden an neue Normen angepasst.

Für die Förderung bestimmter giftiger Medien dürfen gemäß TA Luft, Abschnitt 5.2.6.1, nur technisch dichte Pumpen wie Spaltrohrmotorpumpen, Pumpen mit Magnetkupplung, Pumpen mit Mehrfach–Gleitringdichtung und Vorlage– oder Sperrmedium, Pumpen mit Mehrfach–Gleitringdichtung und atmosphärenseitig trockenlaufender Dichtung, Membranpumpen oder Faltenbalgpumpen zu verwenden.

IWAKI bietet für die gesetzkonforme Handhabung von giftigen und sehr giftigen Medien nach TA Luft eine große Auswahl an hermetisch dichten Pumpen in verschiedenen Werkstoffkombinationen und Leistungsgrößen an (Magnetkreiselpumpen, Dosierpumpen, Faltenbalgenpumpen, Membranpumpen, Doppel-Membranpumpen.